Menü Schließen

🌹Sag mir, wo die Blumen sind🌹

“Rüstungsexporte aus Deutschland bleiben weiter auf Rekordkurs. Im ersten Quartal genehmigte die Regierung den Verkauf von Waffen und Kriegsgerät im Wert von 1,16 Milliarden Euro.” (tagesschau.de, 09.04.2020)
Das macht natürlich Sinn: Wer erfolgreich “Fluchtursachen bekämpfen” will, sorgt am besten dafür, daß es überhaupt welche gibt. Ist nicht mein Ding, aber falls es mal einen Blumenkrieg gäbe, würde ich mich evtl. freiwillig melden.

Laut der Arbeitsgemeinschaft Kriegsursachenforschung fanden im Jahr 2019 insgesamt 23 Kriege und 4 sogenannte bewaffnete Konflikte statt. Da stellt sich manchmal die Frage, was eigentlich aus der Friedensbewegung geworden ist. Wo sind all die #LoveandPeace-Sticker und Friedensdemos hin?

Dauernd wird für oder gegen jede noch so nullige Banalität demonstriert und petitioniert aber mit Nichtfrieden scheint man sich wohl abgefunden zu haben. Übrigens: Ich halte nichts (mehr) von Petitionen. Sie bringen nur was, wenn mächtige Interessensgruppen dahinter stehen – wie z.B. bei “Rettet die Bienen”. Da war ganz Bayern incl. Söder zuplakatiert, es gab Email-, Whatsapp-, Facebook-, Youtube-, Instagram-Werbung ohne Ende. Das ganze Weltall war voller Werbung – deshalb wurde es auch die erfolgreichste Petition des Universum.

Damals bei TTIP sah das noch ganz anders aus – trotz 150.000 Demonstranten in Berlin. Besonders unliebsame Petitionen werden sabotiert, wenn zu befürchten ist, daß sie zu viele Befürworter finden; sie verschwinden dann plötzlich oder es werden sonstige Schikanen (z.B. Serverprobleme) eingebaut.

Na ja, vielleicht lasse ich mich noch überzeugen und starte eine “Petition für die Abschaffung von Petitionen” – mal sehen. 🤔
Bis dahin wünsche ich euch aber in jedem Fall erst einmal einen schönen Sonntag. 😊🌹❤️☮️
.
Thank you for the music:  @servingupaplate

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

6 + 10 =