Menü Schließen

Kein Bett im Kornfeld

Lieber @juergen.drews, du hast mich tausendmal belogen. Ich habe es überprüft. Es gibt kein Bett im Kornfeld. Es gibt nicht einmal einen Kornkreis. (Sogar die “Chemtrails”, die im Februar noch ihre Quadrate am Himmel zogen, sind verschwunden aber das ist ja ein anderes Thema)
Was es aber gibt, sind unzählige Insekten.
Und so stelle ich mir nach einem zweistündigen Spaziergang die Frage: Wieviele Käfer hast du wohl während dieses Spaziergangs totgetreten? Solltest du vielleicht künftig nach jedem Spaziergang zur Beichte gehen? Sind Spaziergänger verantwortlich für das menschengemachte Insektensterben – also sozusagen in erster Linie herumstreunende Rentner und Familien mit Kindern? Könnte man das Leiden der Kleinstlebewesen vermindern, indem man eine Wald*In-und-Wiesensteuer einführt? “Schluß mit Pillepalle” sollte doch auch hier gelten.
Apropos: Beim (sogenannten) menschengemachten Klimawandel müssen natürlich auch viel härtere Bandagen geschnürt werden. Eine CO2-Steuer ist meines Erachtens auch nichts anderes als nur “Pillepalle”. Wenn der Mensch schuld am Klimawandel ist, und das Klima gerettet werden soll, dann gibt es nur eine Lösung: Der Mensch muß weg!
Um gewisse Pull-Effekte zu vermeiden, sollte also in einem ersten Schritt das Kindergeld abgeschafft werden. Wenn sich das Klima trotz dieser Maßnahme nicht einsichtig zeigt und sich immer noch in seiner Opferrolle suhlt, dann können wir den menschengemachten Menschenausstoß eigentlich nur noch reduzieren, indem wir als letzten Joker eine gesalzene Geburtensteuer sowie eine Schwangerschafts-Maut einführen.
😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

16 − 8 =